Studentische Mobilität ist für uns ein zentrales Anliegen. Wir haben es uns deshalb zum Thema gemacht, besonders fahrradfreundliche Bedingungen zu schaffen. Erfolgreich haben wir uns bereits im letzten Jahr für eine Sanierung des Radwegs zwischen Campus Poppelsdorf und Campus Endenich sowie für einen Ausbau der Abstellanlagen an verschiedenen Uni- und Mensagebäuden eingesetzt. Im Frühjahr 2014 konnte außerdem die Fahrradwerkstatt eröffnet werden. Am Mathematischen Institut in Poppelsdorf können die Studierenden seither täglich sechs Stunden lang unter fachkundiger Beratung ihr Fahrrad reparieren. Das Angebot erfreut sich solch großer Beliebtheit, dass wir in erneuter Kooperation von AStA, Universität und Universitätsgesellschaft nun auch eine entsprechende Möglichkeit auf dem Campus Venusberg schaffen wollen.

Im kommenden Frühjahr streben wir außerdem die Anschaffung eines Lastenfahrrads an, das kostenlos von den Studierenden ausgeliehen werden kann. Darüber hinaus setzen wir uns für einen studierenden-freundlichen ÖPNV ein. Das beinhaltet sowohl den Erhalt des Semestertickets mit den aktuellen Mitnahmeregeln zu einem möglichst günstigen Preis als auch den Ausbau der Busanbindungen innerhalb Bonns.

Wir kritisieren dementsprechend ausdrücklich die geplante Einschränkung der Fahrradmitnahme des VRS auf die Zeit nach 19 Uhr und Wochenenden. Auf unsere Anregung hin wurde beispielsweise die Fahrrad-Buslinie 632 auf den Venusberg geschaffen. Mit der Einführung des Studibusses für alle Studierenden der Uni Bonn konnten wir zudem eine kostengünstige und umweltfreundliche Umzugsmöglichkeit etablieren.


Bild © Roland Brückner, bitteschoen.tv