Wir sind begeistert – das Green Office kommt!

Unser Engagement für ein Green Office, das sämtliche Nachhaltigkeitsbestrebungen der Universität – sowohl institutionell als auch akademisch – vereint, hat sich gelohnt: auf der Sitzung des Studierendenparlaments gab Rektor Hoch auf unsere Frage zurück: „Wir machen das. Die Zukunft ist grün!“

In den letzten Jahren haben wir uns sehr dafür eingesetzt, dass dieses Erfolgsmodell auch an der Uni Bonn eingerichtet wird, nachdem es sich, ausgehend von den Niederlanden, bereits in mehreren Ländern und auch an einigen deutschen Standorten etablieren konnte.

Wir sehen eine tolle Chance darin, Nachhaltigkeit in einer zentralen Einrichtung zu bündeln und sichtbar zu machen!

Zur Erklärung: Die Besonderheit eines Green Office ist, dass alle Nachhaltigkeitsbestrebungen der Uni in Lehre, Forschung und Verwaltung zentral gebündet und bearbeitet werden – durch ein Team aus studentischen Angestellten, Freiwilligen und Universitätsmitarbeiter*innen. Somit erhalten insbesondere Studierende die Möglichkeit, dort eigene Projekte umzusetzen, die die Uni ökologischer gestalten sollen. Denkbar wären Arbeiten zur Energieeffizienz, Recycling oder Mülltrennung an der Uni. Doch auch in Studium und Lehre sollen Nachhaltigkeitsthemen integriert werden – an anderen Universitäten gibt es beispielsweise die Möglichkeit, Abschlussarbeiten zum Thema Ökologie an der Uni am Green Office zu verfassen.

Dass es bisher keine vergleichbare zentrale Einrichtung an der Universität Bonn gibt, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzt, mag verwundern. Aber daher freuen wir uns umso mehr, dass sich unser studentisches Engagement gelohnt hat, und sind sehr gespannt auf die Umsetzung durch die Uni.

Denn die Zukunft ist grün🌻! https://ift.tt/2pbB8Zt