Die Grüne Hochschulgruppe campus:grün Bonn fordert die rot-grüne Landesregierung auf, die Studiengebühren zum Sommersemester 2011 abzuschaffen und die Studierenden nicht noch länger den unsozialen Studiengebühren auszusetzen. Damit schließen wir uns den Forderungen der grünen Hochschulgruppen aus Aachen, Köln und Münster an.
Die Fraktionen von SPD, Grüne und die Linkspartei haben sich im Landtagswahlkampf für die rasche Abschaffung der Studiengebühren ausgesprochen und dafür ein eindeutiges Votum der Wählerinnen und Wähler erhalten. Diese Chance gilt es jetzt zu nutzen!
Wir fordern, dass die Studiengebühren bereits zum Sommersemester 2011 abgeschafft werden. Damit distanzieren wir uns von der Meinung des campus:grün-Bundesvorstandes, da diese nicht dem Meinungsbild der Mehrheit der Studienvertreter der Hochschulen in NRW entspricht. Daher fordern wir die Fraktionen im Landtag auf, das Votum der Wählerinnen und Wähler auch umzusetzen und folgende Punkte nachzubessern:
1. Die geplanten Kompensationszahlungen dürfen sich nicht ausschließlich an der Anzahl der Studierenden in der Regelstudienzeit richten, sondern sollten sich an der Gesamtzahl aller tatsächlich eingeschrieben Studierenden orientieren.
2. Die Höhe der Kompensationszahlungen muss sich hierbei auf 500 € pro Studierenden belaufen, um die stetig steigenden Studierendenzahlen zu berücksichtigen und die Qualität der Lehre auch langfristig sicher zu stellen.
3. Alle Studierenden –ob ausländischer Herkunft oder nicht- sollten gleich behandelt werden. Deshalb fordern wir auch die Abschaffung verdeckter Studiengebühren für Nicht-EU-Bürgerinnen und Bürger.