Wohin mit leeren Tintenpatronen und Tonerkartuschen? An der Uni Bonn gibt es seit Beginn des Wintersemesters die Möglichkeit, auch nicht-wiederauffüllbare Modelle einfach und umweltfreundlich loszuwerden und dabei auch noch die KiTa des Studentenwerks zu unterstützen.

Auf Initiative des AStA-Ökologiereferats wurden an zentralen Stellen der Uni große Pappkartons als Sammelboxen für verbrauchte Tinten- und Tonerkartuschen aus Druckern, Kopierern und Faxgeräten aufgestellt. Boxen befinden sich im AStA-Flur im ersten Stock der Nassemensa, vor dem AStA-Laden in Poppelsdorf und im Wohnheim Endenicher Allee 17. Das gesammelte Leergut wird an eine Recyclingfirma geschickt, die nicht nur für die Wiederverwertung sorgt, sondern auch jede eingehende Kartusche oder Patrone mit einem bestimmten Betrag vergütet. Je nach Modell geht es um Beträge von einigen Cent bis zu 13 Euro pro Stück.

Den Erlös der Sammelaktion spendet der AStA vollständig an die KiTA Rheinaue des Studentenwerks. Dort wird das Geld zweckgebunden für Anschaffungen verwendet, die den 90 Kindern direkt zugute kommen. So können ein Grundstock an Materialien aus der Montessori-Pädagogik, Holzspielsachen oder Pflanzen und Geräte für den Außenspielbereich angeschafft werden.

Also: Sammelt mit und werft eure leeren Tintenpatronen und Tonerkartuschen in die Box statt in den Müll!

Wenn ihr an der Aktion teilnehmen und kostenlos eine eigene Box in eurem Institut, Wohnheim oder Büro aufstellen wollt, wendet euch an das AStA-Ökologiereferat unter oeko@asta.uni-bonn.de!