Präambel

ghg-campus:grün bonn versteht sich selbst als antifaschistisch, ökologisch, globalisierungskritisch, emanzipatorisch, sozial, pazifistisch und basisdemokratisch.
Wir sind unabhängig von der Partei Bündnis 90 / Die Grünen.

§ 1 Name und Sitz

ghg-campus:grün bonn ist eine hochschulpolitische Interessengemeinschaft von Studierenden. Ihr Sitz ist die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

§ 2 Zweck und Aufgaben

ghg-campus:grün bonn strebt die Interessenvertretung aller Studierenden der Universität Bonn, sowie die Teilnahme an der politischen Willensbildung der Studierenden unter demokratischen Grundsätzen an. Zu diesem Zweck nimmt ghg campus:grün bonn an den universitären Wahlen teil.
Zudem sehen wir politische Bildungsarbeit als eine unserer grundlegenden Aufgaben an.

§ 3 Mitgliedschaft

1. Mitglied von ghg-campus:grün bonn kann werden, wer sich zu den Grundsätzen und Zielen der Gruppe bekennt, an der Universität Bonn immatrikuliert ist und seinen Beitritt erklärt.
2. Die Mitgliedschaft in einer anderen hochschulpolitischen Hochschulgruppe oder die Kandidatur für eine konkurrierende Wahlliste ist mit der Mitgliedschaft in der ghg campus:grün bonn nicht vereinbar und kann zur Beendigung der Mitgliedschaft in der Gruppe führen.
3. Die Mitarbeit bei ghg-campus:grün bonn ist grundsätzlich in allen Bereichen erwünscht. Mitglieder faschistischer, rechtsradikaler oder antidemokratischer Organisationen oder deren SympathisantInnen sowie Burschenschaftler sind von der Mitgliedschaft ausgeschlossen.
4. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet die Mitgliederversammlung.

§ 4 Ende der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft endet durch Austrittserklärung, durch Exmatrikulation oder durch Tod.
2. Ein Ausschluss aus ghg-campus:grün bonn kann auf schriftlichen Antrag mit 14-tägiger Frist 2/3 Mehrheit der Mitgliederversammlung beschlossen werden, sofern aus wichtigen Gründen eine Fortführung der Mitgliedschaft nicht möglich ist.

§ 5 Mitarbeit

Jedes Mitglied hat das Recht,
a) an der politischen Willensbildung der Gruppe in der üblichen Weise, z. B. durch Aussprache, Anträge usw. mitzuwirken.
b) an allen Sitzungen von Arbeitsgruppen und Mitgliederversammlungen teilzunehmen.

§ 6 Organe von ghg-campus:grün bonn

Die Organe von ghg-campus:grün bonn sind:
1. Die Mitgliederversammlung
2. Der Arbeitsvorstand

§ 7 Die Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal je Semester durch den Arbeitsvorstand einzuberufen.

2. Zu Mitgliederversammlungen ist jedes Mitglied mindestens 3 Tage vorher per eMail unter Angabe der vorgeschlagenen Tagesordnung, einzuladen.

3. Eine Mitgliederversammlung ist auf Verlangen von mindestens drei Mitgliedern unverzüglich durch den Arbeitsvorstand einzuberufen. Die Protokollführung rotiert.

4. Mitgliederversammlungen sind grundsätzlich öffentlich, solange die Versammlung keine abweichende Regelung trifft.

5. Eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens fünf Mitglieder anwesend sind. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit (Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen ohne Enthaltungen) gefasst, soweit nicht durch diese Satzung etwas anderes bestimmt ist.

6. Aufgaben der Mitgliederversammlung sind:
– Wahl bzw. Abwahl des Arbeitsvorstands,
– dessen Entlastung,
– Satzungsänderungen,
– Aufstellung der KandidatInnen für die Studierendenparlaments- und Gremienwahlen der Universität Bonn und der Studierendenschaft. Jedes Mitglied von ghg-campus:grün bonn hat Anrecht auf einen Listenplatz
– sowie die Beschlussfassung über (Wahl-)Programme und die Einrichtung von Arbeitsgruppen.

§ 8 Der Arbeitsvorstand

1. Die Mitgliederversammlung wählt zu Beginn jedes Semesters einen reinen Arbeitsvorstand. Dieser besteht aus zwei SprecherInnen, davon mindestens eine Frau, und einem/einer SchatzmeisterIn. Die Amtszeit beträgt 1 Semester. Der Arbeitsvorstand wird paritätisch besetzt. Die Frauenversammlung kann die Quote öffnen.

2. Der Arbeitsvorstand kann von der Mitgliederversammlung mit einer 2/3-Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten abgewählt werden. Die Abwahl ist nur dann zulässig, wenn ein entsprechendes Abwahlbegehren in einer Einladung per eMail zur Mitgliederversammlung angekündigt wird. Ergänzungswahlen sind dann in derselben Sitzung durchzuführen.

3. Der Arbeitsvorstand schlägt eine Tagesordnung vor, hat die Redeleitung inne, fungiert als formaler Ansprechpartner gegenüber Dritten und verwaltet die finanziellen Mittel von ghg-campus:grün bonn.

4. Arbeitsvorstandssitzungen sind für Mitglieder von ghg-campus:grün bonn öffentlich.

5. Der Arbeitsvorstand ist zur ordnungsgemäßen Buchführung verpflichtet. Alle Einnahmen und Ausgaben sind durch Belege nachzuweisen. Ausgaben, die als Einzelbetrag 100,00 € übersteigen, bedürfen der Zustimmung der MV.

§ 9 Satzungsänderungen

1. Diese Satzung kann von der Mitgliederversammlung mit einer 2/3-Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen (einschließlich Enthaltungen) geändert werden.

2. Änderungen der Satzung sind nur bei Einhaltung der Antragsfrist von 14 Tagen möglich.

§ 10 Auflösung

1. Die Auflösung von ghg-campus:grün bonn kann nur durch eine eigens dafür einberufene Mitgliederversammlung mit 2/3- Mehrheit und Zustimmung mindestens eines Arbeitsvorstandsmitgliedes beschlossen werden.

2. Über die Verwendung der Finanzen entscheidet die Mitgliederversammlung bei Auflösung.

3. Für eine Vereinigung von ghg-campus:grün bonn mit anderen Hochschulgruppen gelten Abs. 1 und 2 entsprechend.

§ 11 Inkrafttreten

1. Die Satzung tritt am Tage nach der Beendigung der Mitgliederversammlung, auf der sie beschlossen wurde, in Kraft.

2. Gleiches gilt für Satzungsänderungen.

3. Diese Satzung wurde am 7.5.2009 in Bonn beschlossen.